banner pfingstunier2017



Aktuelles

Ergebnisse, Spielberichte, Tabellen

Jugend28.01.2014

D1 festigt 3. Platz / D2 unterliegt trotz ordentlicher Leistung

Die D2 der JSG Preagberg musste am vergangenen Sonntag eine 24:16 Niederlage beim TV Gelnhausen 2 hinnehmen, konnte sich aber im Vergleich zum schwachen Auftritt in der Vorwoche deutlich steigern. Im Duell gegen die HSG Dreieich konnte die D1 der JSG Preagberg am Samstag einen überraschend souveränen Auswärtssieg feiern.

D2-Jugend

Die JSG fand nur langsam in die Partie und geriet über die Zwischenstände 3:0 und 5:1 schnell mit 7:2 ins Hintertreffen. Doch zum Ende des ersten Spielabschnitts konnte man sich steigern, zeigte sich lauffreudiger und engagierter. So konnte man das Spiel ausgeglichener gestalten und bis zum Seitenwechsel auf 11:6 aufschließen.

Leider kamen die Kids auch im zweiten Spielabschnitt schlecht aus den Startlöchern, Gelnhausen zog schnell vorentscheidend auf 14:6 davon. Im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich die JSG wieder von ihrer besseren Seite: ordentliche Abwehrarbeit und einige schön herausgespielte Tore sorgten gegen Ende für Ergebniskosmetik und einen 24:16 Endstand

Es spielten: Olli Zarbock (Tor), Marie-Ann Wohlfahrt (8), Paula Schomburg (1), Marius Schlosser, Julius Eltner (1), Silas Genz (2) Peer Kreuzkam (1), Louis Schneider (3), Lukas Geis, Konrad Euteneuer und Lovis Wolff.

 

D1-Jugend                  

Das Spiel begann sehr zäh. Beide Mannschaften suchten ihr Heil in der Defensive und rührten erstmal Beton an (3:3 nach knapp 10 Minuten). In der Folge schaffte es die D1 sich mit zwei Toren abzusetzen (3:5). Dreiech ließ sich jedoch nicht abschütteln und blieb bis zum 5:7 dran. Auf zwei schnelle Tore der JSG, die zur ersten Vier-Tore-Führung führten (5:9) folgten zwei Treffer der Gastgeber, was zum 7:9 Pausenstand führte.

Nach dem Seitenwechsel konnte Dreiech zunächst auf ein Tor aufschließen, doch im Anschluss zogen die Schützlinge von Dirk König und Peter Seibert nach und nach die Zügel an. Erst zog man auf 11:14 weg und legte dann, dank zahlreicher einfacher Ballgewinne, einen 8:1 Lauf hin, der zum 12:23 und damit zur Vorentscheidung führte. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ man es (leider) zum Ende etwas schleifen und Dreiech konnte noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende gewann die D1 verdient mit 17:24 und hielt somit ihren ärgsten Konkurrenten um den dritten Tabellenplatz auf Distanz.

Es spielten: Flo Heil (TW), Marie-Ann Wohlfahrt, Paula Schomburg, Niki Sagorski (2), Miguel Vazquez, Simon Schleiden (8), Peer Kreuzkam (2), Moritz Elfert, Arne Hestermann (12).