banner pfingstunier2017



Aktuelles

Ergebnisse, Spielberichte, Tabellen

Männer I13.10.2014

HSG Maintal II - TS Großauheim 31:31 (17:17)

TS Großauheim bleibt trotz Punktverlust vorne!

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blickt man auf einen bewegten Sonntagmorgen in Bischofsheim zurück.

  
Hatte der Trainer noch am Vorabend live das Straucheln des TV Wächtersbach bei der HSG Oberhessen genossen, musste bei der Landesligareserve in Maintal ein Punkt abgehakt werden.
Im Endergebnis bleibt die TS trotzdem nun als alleiniger Tabellenführer in der Liga ganz oben und hat gemeinsam mit der TG Hanau noch die Makellosigkeit bewahrt, ungeschlagen zu sein.  
In Maintal war irgendwie nicht viel mehr zu ernten. Das liegt zum einen an der starken Leistung der jungen Gastgeber, zum anderen auch an fehlenden personellen Alternativen.  
So trat man gerade einmal mit zwei Auswechselspielern an und vermisste bitterlich Marius Lotz (privat verhindert), Matthias Funk (Flitterwochen), Marius Hehn (verletzt), André Seegräber (noch Aufbautraining), Daniel Steiner (verletzt) sowie die Torhüter Michael Majka (berufliche Fortbildung) sowie Tim Wacker (verletzt).  
 
Bedenkt man, dass eine Woche zuvor noch Lotz und Hehn zusammen 14 Treffer erzielten und Funk eigentlich die Nummer 1 im rechten Rückraum ist, wird jedem externen Betrachter klar, dass diese Ausfälle schwer wogen. 
 
Die übrigen Spieler zeigten dennoch eine gute Leistung und konnten sich in einem temporeichen Spiel (60 Minuten schnelle Mitte auf beiden Seiten) in der ersten Halbzeit dank einiger Rückraumgeschosse von Arno Samar auf 10:14 absetzen. 
 
HSG-Coach Stefan Vicen stellte danach die Deckung offensiver. Das ist gewöhnlich ein gefundenes Fressen für die im 1:1 starken Funk und Hehn, die allerdings nicht anwesend waren. So spielten dann die gelernten Außen Winterling und Krischke im Rückraum, was wiederum auf der Linksaußenposition zu Kompromissen führte, da Lotz bekanntlich auch nicht verfügbar war.
 
Der hart erarbeitete Vorsprung schmolz in der Folge wieder dahin und es ging bei Stand von 17:17 in die Kabinen.
 
Anschließend ging die HSG Maintal mit 25:23 in Führung und schien Oberwasser zu bekommen. Nun allerdings hatte die TS mit Krischke und Steiner im Rückraum gute Mittel gegen die 5:1-Deckung der Hausherren herausgefunden und drehte das Spiel wieder zu ihren Gunsten und sah beim 26:29 schon fast wie der Sieger aus.
 
Diesen Vorsprung über die Zeit zu retten, gelang nicht, weil die Kräfte schlichtweg nachließen und einige individuelle Fehler die Vicen-Truppe wieder aufschließen ließen.
 
Beim 30:31 hatte man erneut die Trümpfe in eigener Hand, verpasste es aber nun, das berühmte entscheidende 'Törchen nachzulegen. 
 
So glich die HSG aus und hatte bei Ballbesitz und Stand von 31:31 noch 27 Sekunden lang die Möglichkeit, die Sensation perfekt zu machen. Die HSG nahm eine Auszeit, die allerdings auch TS-Coach Maik Schönwetter noch einmal taktische Möglichkeiten bot. 
 
Dieser verordnete seiner Truppe den Auftrag, selbst noch ein Tor zu machen und das Spiel zu gewinnen und nicht einfach mit "Mann und Maus" 30 Sekunden lang zu verteidigen.
 
Speedstar Mario Horch wechselte auf die vorgezogene Abwehrposition und verdutzte damit offenbar auch die Maintaler. Horch gelang das Kunststück, den Halblinken der HSG unter Druck zu setzen und sodann schneller zu sein, als der Pass dieses Spielers und den Ball abzufangen. 
 
Nun wäre wirklich noch die Möglichkeit vorhanden gewesen, den Siegtreffer zu erzielen. Leider schaltete in der Gästeabwehr keiner schnell genug, um noch einen Gegenstoßpass von Horch zu erhalten. So vertändelte man auch diese Möglichkeit auf den doppelten Punktgewinn. 
 
Dieser allerdings wäre angesichts des engagierten Auftritts der Maintaler Mannschaft etwas zu viel des Guten gewesen, die sich auf technisch und taktisch gutem Niveau präsentierten und in der Form sicherlich für den ein oder anderen vermeintlichen Favoriten zur Stolperfalle werden können. 
 
Insgesamt ein schnelles und gutes A-Klassenspiel in Maintal, das durch die gute Leistung des Gespannes Dolic/Heipt auch eine sehr souveräne Leitung erfuhr.
 
Am kommenden Samstag geht es zum Derby nach Großkrotzenburg. Dann sollte es so sein, dass der gesamte Kader fit und anwesend ist, um die Tabellenführung auszubauen.
 
Eine kleine Herbstpause vor Augen werden alle Spieler in den Trainingseinheiten und dem Derby alles geben und freuen sich über zahlreiche Fanunterstützung vor Ort.  
 
 
TS: Tobias Hombach und Peter Simowsky (n.e.) im Tor; Marc Standfest 3, Arno Samar 6, Henrik Krischke 4, Sascha Möhwald 3, Björn Thon 5, Christian Winterling 2, Bence Steiner 6 und Mario Horch 1.  
      
MV: Sebastian Knauer  
  T: Maik Schönwetter